Freie Trauung Freie Trauung organisieren Rituale für besondere Anlässe

Verstorbenen gedenken: 12 einfühlsame Wege für eure Hochzeit

Verstorbene gedenken mit einem Memorial.

Letzte Aktualisierung 20. November 2023

Eure Hochzeit ist einer der schönsten Tage in eurem Leben. Du und dein Partner oder deine Partnerin wollt ihn mit allen teilen, die euch am Herzen liegen. Aber leider sind nicht alle da, die ihr gerne bei euch hättet. Manche Menschen, die ihr sehr geliebt habt, sind schon von dieser Welt gegangen und können nicht mehr an eurer Seite sein. Aber das heißt nicht, dass ihr sie nicht in euer Herz schließen könnt. Ihr könnt sie auf eurer Hochzeit ehren und ihrer gedenken.

Brautpaar nach der Zeremonie gedenken Verstorbenen

Es gibt viele verschiedene Wege, wie ihr das tun könnt. Je nachdem, wie nah ihr der Person wart oder wie lange es her ist, dass sie gestorben ist, könnt ihr eine passende Möglichkeit finden und Verstorbene bei der Hochzeit gedenken. Hier sind einige Beispiele, die euch vielleicht berühren oder euch auf eine eigene Idee bringen.

Wie du deine Liebsten in der Zeremonie erwähnen kannst!

Verstorbene im Kirchenheft gedenken.

Wenn du eine kirchliche Hochzeit hast, kannst du den Pfarrer oder die Pfarrerin bitten, den verstorbenen Liebsten in der Traurede oder in einer Fürbitte zu würdigen. Wenn du eine standesamtliche oder freie Trauung hast, kannst du den Trauredner oder die Traurednerin bitten, den liebsten Menschen, den du gedenken willst, in der Ansprache zu nennen. Ich erwähne eure Liebsten gerne zu Beginn der Zeremonie, weil der Schwerpunkt doch auf den schönen Moment der Hochzeit liegen soll. Wenn du willst, dann kannst du auch selbst ein paar Worte an deinem wichtigen Tag sagen und deine Dankbarkeit und Liebe ausdrücken. Bisher hat das Brautpaar immer mir die Worte überlassen, weil sie Bedenken hatten, dass sie in diesem Moment kein Wort über die Lippen bekommen würden.

Der Trauredner für freie Trauungen in NRW
Lasst uns euren Tag zu einem
unvergesslichen Erlebnis machen!

Wie du einen Spruch im Kirchenheft widmen kannst!

Wenn du ein Kirchenheft für deine freie oder kirchliche Trauung gestaltest, dann kannst du einen Spruch oder ein Zitat in Erinnerung an den Verstorbenen aufnehmen. Du kannst auch darauf hinweisen, dass du ein bestimmtes Lied ausgewählt hast, das dich an ihn oder sie erinnert. Das kann eine schöne Überraschung für deine Gäste sein und ihnen zeigen, wie wichtig dieser Mensch für dich war. Und wenn du dann noch das Lieblingslied ausgewählt hast, ist es perfekt.

Wie du mit einer Kerze für die Toten gedenken kannst!

Mit Kerzen verstorbene gedenken.

Eine Kerze ist ein kraftvolles Symbol für das Leben und die Liebe. Viele Paare entscheiden sich für eine Hochzeitskerze, die sie während der Trauung anzünden. Zu der Hochzeitskerze und dem Ritual habe ich ebenfalls einen Blogartikel geschrieben und auch ein Video gedreht. Eine zusätzliche Kerze kannst du für den Menschen, den du gerne auf deiner Hochzeit dabei gehabt hättest, entzünden und die Kerze neben der Hochzeitskerze platzieren.

Wie du eine Schweigeminute in deiner Hochzeit einbinden kannst! 

Wenn der Tod des gestorbenen Menschen noch sehr frisch ist oder du eine enge Beziehung zu ihm hattest, kann eine Schweigeminute eine angemessene Geste sein, um ihr zu gedenken. Du kannst diese Schweigeminute zu Beginn oder am Ende der Trauzeremonie einplanen. Bedenke aber, dass es deine Trauzeremonie und keine Trauerfeier ist.

Gerade, wenn man selbst oder einer der Gäste sich noch in der Trauer um des geliebten Menschen befindet, könnte die Stimmung an dieser Stelle kippen. Und auch bei dem nächsten Punkt solltest du dir genau überlegen, ob du das machen willst, oder ob du nicht lieber darauf verzichtest, weil es dich zu sehr an eine Beerdigung erinnert und die festliche Stimmung trüben würde.

Mit einem Stuhl und Blumen an Verstorbenen gedenken.

Stelle ein Foto auf, um Verstorbene zu gedenken.

Du kannst in der Location entweder zur Zeremonie oder während der gesamten Hochzeitsfeier einen speziellen Platz mit einem Foto für Menschen, denen ihr gedenken möchtet, reservieren. Du kannst auch eine kleine Notiz oder einen Brief an sie schreiben und neben dem Foto oder der Gedenkkerze platzieren.

Ich habe schon davon gehört, dass Brautpaare sich für diese Form der besonderen Ehrung entschieden haben, habe aber meine Bedenken, dass es die festliche Stimmung eintrüben könnte. Deshalb solltest du mit deinem Partner oder Partnerin genau überlegen, ob diese Form auf eurer eigenen Hochzeit haben wollt und ob die Form zu euch passen würde.

Eine Location mit Erinnerungswert auswählen

Location wählen, die an Verstorbenen erinnert.

Die Location für eure Hochzeit ist sehr wichtig. Sie muss genug Platz für eure Gäste haben, und in euer Budget passen. Aber die Location kann auch eine persönliche Bedeutung haben. Vielleicht gibt es einen Ort, an dem ihr mit dem verstorbenen Menschen eine schöne Zeit hattet. Zum Beispiel einen Park, ein Restaurant oder eine Kirche. Wenn ihr dort heiratet, fühlt es sich vielleicht so an, als wäre er oder sie bei euch.

Ein Datum mit Bezug zum Verstorbenen wählen

Das Datum für eure Hochzeit ist bei meinen Paaren immer eine wichtige Entscheidung. Entweder ist es zum Beispiel der Tag, an dem sie sich kennengelernt haben, oder es ist der Tag, an dem sie sich verlobt haben. Es kann aber auch eine Möglichkeit sein, dem verstorbenen Menschen zu gedenken. Zum Beispiel könnt ihr an seinem oder ihrem Geburtstag heiraten oder das gleiche Hochzeitsdatum wie eure Großeltern nehmen. Vielleicht gibt es ja sogar eine gewisse Tradition, dass es das Datum sowohl der Eltern und Großeltern ist.

Mit Lieblingsblumen dekorieren

Deko mit den Lieblingsblumen des Verstorbenen.

Eine andere Art, einen geliebten Menschen zu ehren, der nicht mehr da ist, ist es, seine oder ihre bevorzugte Blume zu verwenden. Wenn du weißt, welche Blume sie oder er am liebsten mochte, kannst du sie in deinem Brautstrauß oder in der gesamten Hochzeitsdeko einbinden. Und wenn du vielleicht sogar das gleiche Hochzeitsdatum gewählt hast, ist das eine schöne Geste, um an ihrem oder seinem Hochzeitstag zu erinnern.

Jede Blume hat eine eigene Bedeutung. So stehen zum Beispiel rote Rosen für die Liebe und Veilchen für Bescheidenheit. So könntest du beispielsweise mit der Blumendeko deine Beziehung zu deinen Liebsten, die nicht mehr da sind, darstellen. Vielleicht möchtest du auch ihre Eigenschaften und was sie für dich bedeutet haben zeigen, dann kannst du das ebenfalls mit Blumen sinnbildlich dekorieren.

Wie du mit Fotos an deine Lieben erinnerst

Fotos und Erinnerungsstücke an Verstorbene

Fotos sind eine tolle Möglichkeit, um an Menschen zu denken, die nicht mehr bei uns sind. Du kannst Fotos auf verschiedene Weisen bei deiner Hochzeit einsetzen, um an deine verstorbenen Angehörigen oder Freunde bei der Hochzeit zu gedenken. Hier sind einige Ideen:

  • Reserviere einen Stuhl für den Menschen, dem du bei der Hochzeitszeremonie gedenken willst und lege ein Foto von ihr oder ihm darauf. So kannst du das Gefühl haben, dass sie oder er trotzdem dabei ist.
  • Richte einen Tisch in der Hochzeitslocation ein, auf dem du Fotos der Verstorbenen aufstellst. Du kannst auch Hochzeitsfotos von ihnen verwenden, wenn es sich um deine Großeltern oder Eltern handelt.

Deinen Hochzeitstanz einem geliebten Menschen widmen

Hochzeitstanz zum Gedenken an den Verstorbenen.

Dein Hochzeitstanz ist ein besonderer Moment, den du mit deinem Partner oder deiner Partnerin teilst. Vielleicht möchtest du diesen Moment auch mit jemandem teilen, der oder die nicht mehr da ist? Du kannst den Eröffnungstanz einem verstorbenen Menschen widmen, der dir viel bedeutet hat. Ihr könntet zum Beispiel zu einem seiner Lieblingsmusikstücke tanzen.

Wie du mit Erinnerungstücken des lieben Menschen gedenkst

Brautstrauß mit Memorial

Du kannst auf der Hochzeit etwas tragen, das dir von dem gestorbenen Menschen geschenkt wurde oder das du mit ihm geteilt hast. Es kann ein geerbtes Schmuckstück sein, ein Kleidungsstück oder ein Accessoire. Oder vielleicht hast du ein besonderes Erinnerungsstück, das sie oder er selbst gemacht haben oder das ihren oder seinen Stil widerspiegelt. Du kannst das Kleidungsstück ganz oder teilweise anziehen. Oder du kannst etwas daraus machen, wie zum Beispiel einen Schal für deinen Brautstrauß.

Du kannst auch ein Foto von der oder dem Verstorbenen einfach am Brautstrauß feststecken. Das Medaillon nennt man ein Memorial. So hat die Braut beim Einzug den lieben Verstorbenen ganz nah bei sich. Wenn sie mir nach dem Einzug ihren Strauß gibt, lege ich ihn so auf den Hochzeitstisch, dass sie den Memorial-Anhänger sehen kann. Als Bräutigam kannst du ein Foto von ihr oder ihm auf deinen Manschettenknöpfe an dem besonderen Tag tragen. So hast du an deinem Hochzeitstag sie oder ihn immer bei dir.

Wie du mit einer Spende an deine Lieben erinnerst

Spenden sammeln für ein Anliegen des Verstorbenen

Du hast jemanden verloren, der dir ganz nahe stand. Vielleicht hat er oder sie sich für eine gute Sache eingesetzt, die dir am Herzen liegt. Oder vielleicht ist er oder sie an einer Krankheit gestorben und du möchtest die Forschung unterstützen, dass künftig immer weniger Menschen an dieser Krankheit sterben.

Deswegen möchtest du an deinem Hochzeitstag etwas Gutes tun und an den lieben Menschen denken. Wie wäre es mit einer Spende an eine Organisation, die sich für das Thema engagiert? Du hast verschiedene Möglichkeiten:

  • Du kannst selbst einen Betrag spenden, der dir angemessen erscheint.
  • Du kannst deine Gäste bitten, statt Geschenken eine Spende zu machen.
  • Du kannst jedem Gast ein kleines Geschenk machen und dafür einen Teil des Geldes spenden. Dann kannst du jedem Gast eine Karte schreiben, auf der steht, dass du in seinem oder ihrem Namen gespendet hast.

Wie du mit deinem Brautstrauß am Grab des Herzensmenschen gedenken kannst!

Brautstrauß für den Angehörigen am Grab

Dein Brautstrauß ist ein Symbol deiner Liebe und deines Glücks. Vielleicht möchtest du dieses Symbol auch mit einem Menschen teilen, der oder die dich nicht mehr begleiten kann? Du kannst deinen Strauß am nächsten Tag aufs Grab des verstorbenen Menschen legen. So kannst du ihr oder ihm noch einmal danken und zeigen, dass du sie oder ihn nicht vergessen hast.

Erster Schritt wie du eine schöne Erinnerung gestaltest

So gestaltest du eine schöne Erinnerung an verstorbenen Familienmitglieder.

  • Sprich mit deinem Partner darüber, wie ihr eurem Verstorbenen gedenken wollt. Ihr solltet beide das Gefühl haben, dass es passt und ihr euch wohlfühlt.
  • Hat einer von euch einen Elternteil verloren? Dann fragt den anderen Elternteil, wie er oder sie sich an den verstorbenen Ehepartner erinnern möchte. So könnt ihr eine gemeinsame Erinnerung schaffen, die beiden gefällt.

Fazit

Es gibt viele Wege, wie du an Verstorbene an deinem Hochzeitstag denken kannst. Manche passen besser zu dir als andere. Du musst dich für keinen dieser Wege entscheiden, wenn du nicht willst, oder du das Gefühl hast, dass keiner der Wege zu dir und deinem Partner oder Partnerin passt. Wichtig ist nur, dass du weißt, dass die Menschen, die du liebst, an deinem Hochzeitstag ganz nah und immer in deinem Herzen sind. Und es ist wichtig, dass ihr eure Hochzeit genießen könnt.

Den Verstorbenen in seinem Herzen bewahren
Trauredner und Theologe NRW
Lasst uns euren Tag zu einem
unvergesslichen Erlebnis machen!

Autor

Ich bin Reginald Müller von festlich ohne pastor und begleite Menschen als Trauredner und freier Theologe, um ihnen den Wunsch zu erfüllen, Lebensabschnitte berührend und festlich zu begehen. Das sind zum Beispiel Willkommens- und Geburtsfeste, Hochzeiten oder Abschiedsfeiern. Mit einer Erfahrung von über 25 Jahren bin ich Experte für Lebens- und Liebesgeschichten. Ich habe eine Antenne für Stimmungen und Atmosphäre. Erfahre mehr von mir auf der „Über mich“ Seite. Den Link findest du im Menü.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert